Hausgemachtes Pad Thai

Das Highlight jeder Thailand Reise ist meiner Meinung nach die thailändische Küche: Frische Zutaten, exotische Gewürze und interessante Geschmackskombinationen. Da der letzte Urlaub jetzt schon eine Weile her ist und mir hier in München die Schlange vorm Manam im Motorrama immer zu lange ist, habe ich mich daran gemacht, einen Klassiker nachzukochen: Pad Thai.

Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend - für das richtige Feeling fehlten zwar Sandstrand und Cocktails, aber wer ein schnelles und exotisches Gericht sucht, dass sich schnell vegetarisieren bzw. veganisieren lässt, der ist hier richtig.

Rezept:

Für Vegetarier/ Veganer: Wer dieses Gericht veganisieren möchte, ersetzt einfach die Fischsauce durch Sojasauce und nimmt statt der Eier einfach etwas mehr Tofu.

Zutaten
1 halbe Packung dicker Reisnudeln
3 Eier
1/2-1 Packing fester Tofu
3 Zehen Knoblauch, gehackt
1 Bund Frühlingszwiebeln (In Ringe geschnitten)
2 Handvoll Sojasprossen
1/2 Handvoll geröstete und gehackte Erdnüsse
3 EL Öl (Sollte ein Öl sein, mit dem man recht heiß braten kann, also kein Olivenöl)

Zusatz: Wer möchte, kann noch etwas frischen Koriander drüberstreuen

Für die Sauce:
2 Esslöffel Tamarindenpaste (Vielleicht erstmal einen Esslöffel einrühren und mit dem 2. dann Abschmecken)
1 Esslöffel Palmzucker (Brauner Zucker tut es auch)
3 Esslöffel Fischsauce
2 Essöffel Reisessig
1 1/2 Esslöffel Sambal Oelek


Kochen:
  • Nudeln in einer Schüssel mit gekochtem Wasser einweichen (ca. 10 Minuten), danach abtropfen und auf die Seite stellen.
  • Zutaten für die Sauce in einer kleinen Schale mischen.
  • Tofu auspacken, in Scheiben schneiden, kurz mit den Händen zwischen zwei Blättern Küchentuch etwas auspressen, dann die Scheiben in Würfel schneiden. Die Tofu Würfel mit einem EL Öl im Wok (große Pfanne geht auch) anbraten, bis sie schön Goldgelb/Braun sind. Danach beiseite stellen und eventuell mit etwas Limette würzen.
  • Dann die Eier aufschlagen, mit einer Gabel mixen und einem weiteren EL Öl anbraten und zum Abkühlen auf die Seite stellen.
  • Beim letzten Arbeitsschritt müsst ihr teilweise recht fix sein, von daher empfiehlt es sich, vorher schon alle restlichen Zutaten in Reichweite zu positionieren: Mit dem letzten EL Öl den Knoblauch goldbraun anbraten. Nach ca. 1 Minute die Frühlingszwiebeln zugeben, nach 3 Minuten die Sojasprossen. Nudeln zugeben und mit Sauce ablöschen. Tofu und Eier zugeben und alles warm werden lassen, danach Wok vom Herd nehmen. 
  • Zum Schluß Erdnüsse untermischen und mit Limettensaft abschmecken.

Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Instagram

2016 © Soulfood Giesing | Design by MiraDesigns