Vegetarisches Rote Beete Risotto

Auf den Wunsch meines Liebsten hin gab es diese Woche ein Rote Beete Risotto. Die rote Beete gab es zum Glück diese Woche in unserer Ökokiste und auch die anderen Zutaten hatten wir Zuhause.

Risotto mit Sprossen garniert


Beim Risotto kochen die Gemüter ja gerne mal hoch (kleiner Koch-Wortwitz *höhö*): Der Reis muss perfekt bissfest sein, die Flüssigkeiten nach und nach laaaaaangsam zugegeben und das Risotto stetig gerührt werden, um die perfekte Konsistenz zu erreichen. Mein Risotto-Grundrezept beigebracht hat mir vor vielen Jahren eine Mitbewohnerin. Da es gleichzeitig das erste Risotto war, das ich je gegessen habe und ich auswärts auch äußerst selten welches esse, kenne ich nur diese Variante und weiß nicht, ob das jetzt ein "ordentliches" Risotto nach italienischen Maßstäben ist oder nicht. Vermutlich nicht. Ist aber auch egal, hauptsache es schmeckt :-)


Zutaten (Für ca. 6 Personen)


  • 3 rohe rote Beeten, geschält und in Würfel geschnitten
  • 1 Zwiebel, in kleine Würfel geschnitten
  • 3 Tassen Reis (Normalerweise nimmt man hier Risotto Reis, wir hatten aber nur Basmati - geht auch)
  • Gemüsebrühe
  • 330 ml Rote Beete Saft
  • Weißwein
  • Parmesan, grob geraspelt 
  • Petersilie, gehackt
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Zuerst den Reis und die Zwiebeln in etwas Öl andünsten, bis der Reis glasig wird. Dann rote Beete zugeben und mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Nach und nach je nach Gefühl immer etwas Flüssigkeit (Also Wein, Brühe und Saft im Wechsel) zugeben und Risotto immer mal wieder umrühren. Fertig ist das ganze, wenn der Reis gegart ist. Dann wird der Parmesan zugegeben und untergerührt. Risotto noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig. Bei Wein und Brühe habe ich keine Mengen angegeben, da die Menge hier auch immer auf die gewünschte Konsistenz ankommt - einfach mal ausprobieren, keine Angst!

Risotto während des Kochens

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Instagram

2016 © Soulfood Giesing | Design by MiraDesigns