Spargelzeit Serie - Vegetarisches Spargel Risotto

So langsam neigt sich die diesjährige Spargelsaison ihrem Ende zu - deswegen gibt es jetzt noch eines meiner persönlichen Highlights: Spargel Risotto. Das Rezept begleitet mich schon seit mehreren Jahren und stammte ursprünglich aus einer Essenszeitschrift, im Laufe der Zeit wurde es aber immer abgewandelt und angepasst. Ich liebe dieses Rezept weil es etwas raffinierter ist und man damit auch vor Gästen gut etwas angeben kann ;-)

Vegetarisches Spargelrisotto mit weißem und grünem Spargel

Insofern man den Käse weglässt oder durch Hefeflocken ersetzt und die Butter durch Olivenöl ersetzt, kann es auch leicht veganisiert werden.


Zutaten Spargelrisotto (Für ca. 4 Personen)


  • 1 kg weißen Spargel
  • 500-700 g grünen Spargel
  • Zitronensaft, frisch gepresst (Von ca. 2 Zitronen)
  • 1 großes Stück Parmesan, grob gerieben
  • 2 Tassen Reis (Normalerweise verwendet man für Risotto Arborio Reis, ich Ketzer habe dieses mal ungeschälten Naturreis verwendet)
  • Etwas Butter
  • 250 ml Weißwein
  • Salz & Pfeffer

Zuerst schält man den weißen Spargel und schneidet die holzigen Enden ab - unbedingt Schalen und Endstücke aufbewahren. Spargel in Stücke schneiden, dabei die Köpfe vom Rest trennen.

Spargel nach dem Schälen und Schneiden - Links Köpfe, Mitte Stangen, Rechts Schalen. Hinten "The Mentalist" ;-)

Die Spargelschalen und Endstücke in ca. 1,5 Litern Wasser ca. 20 min auskochen, bis eine wohlriechende Spargelbrühe entstanden ist. Brühe dann durch ein Sieb in einen anderen Topf abgießen, so dass die Schalen rausgesiebt werden.

Während die Brühe kocht, grünen Spargel waschen, danach die holzigen Enden abchneiden. Den Spargel wieder stückeln, wobei die Köpfe zu den Köpfen des weißen Spargels kommen - das sieht nachher im Risotto dekorativer aus. Da bei mir aufgrund der Qualität des Spargels relativ wenig grüner Spargel übrig blieb, sind noch ein paar grüne Blätter aus der Biokiste dazugewandert.

Grünen Spargel in einer Pfanne kurz anbraten und dann mit dem Pfannendeckel abdecken und kurz durchgaren lassen. Grünzeug anschließend mit dem Zauberstab mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer zu einer grünen Paste pürieren.

Wenn die Spargelbrühe fertig ist, kann mit dem eigentlichen Risotto begonnen werden: Ein Stück Butter in einem großen Topf schmelzen lassen und den Reis darin kurz anbraten, bis er glasig ist. Mit etwas Spargelbrühe und dem Weißwein ablöschen.

Jetzt beginnt der meditative Teil: Suppenkelle für Suppenkelle die Brühe unter den Reis geben und diesen unter ständigem Rühren kochen (Flüssigkeit nach Gefühl dazugeben, ich habe gestern von den 1,5 Litern Brühe bis auf 2-3 Kellen Flüssigkeit alles verbraucht) . Nach ca. 20-25 min den weißen Spargel dazugeben, kurz vor Fertigstellung des Risottos noch die Spargelköpfe unterheben. Hat das Risotto seine gewünschte Konsistenz erreicht, wird der Käse sowie die Paste vom grünen Spargel untergehoben und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Risotto auf Teller aufteilen und vielleicht noch mit ein paar Parmesanspänen bestreuen.

Bon Appetit!

Das Endprodukt vor dem Servieren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Instagram

2016 © Soulfood Giesing | Design by MiraDesigns